Gesunde Ernährung & Fruchtbarkeit

gesunde ernaehrung sperma spermatestGesunde Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung für einen gesunden Körper, besonders bei Kinderwunsch. Es gibt einige Vitamine, Mikronährstoffe und Spurenelemente, die besonders wichtig für Fruchtbarkeit beim Mann und Zeugungsfähigkeit sind und die Spermaproduktion ankurbeln können. Deshalb sollten Sie darauf achten, diese wichtigen Nähstoffe in ihren täglichen Speiseplan zu integrieren.

 
Folsäure & Fruchtbarkeit

Folsäure oder auch Vitamin B9 gehört zu den wichtigen Helfen für die männliche Fruchtbarkeit und Spermaproduktion. Studien zufolge kann Folsäure auch den Anteil an Spermien mit Deformation oder Defekten nachweislich reduzieren. Somit sollte für gesunde Spermien immer auf eine ausreichende Folsäure Zufuhr geachtet werden. Eine folatreiche Ernährung ist somit eine wichtige Maßnahme um die Anzahl der Spermien mit Chromosomendefekt zu reduzieren. Reich an Folsäure sind vor allem Getreide, Tomaten und grünes Gemüse und Obst.

 
Vitamine B6 und B12

Die Vitamine B6 und B12 gehören wie auch die Folsäure zur Gruppe der B Vitamine, die für die männliche Fruchtbarkeit und Zeugungsfähigkeit besonders wichtig sind. B Vitamine gewährleisten die Beweglichkeit der Spermien und sollten so nicht außer Acht gelassen werden wenn es darum geht, die Ernährung hinsichtlich der Zeugungsfähigkeit zu optimieren.

 
Zink & Fruchtbarkeit

Das Spurenelement Zink ist ebenfalls ein wichtiger Helfer für die männliche Fruchtbarkeit. Zink gehört zu den Bausteinen des Hormons Testosteron. Testosteron ist direkt verantwortlich für die Sperma Produktion. Auch die Quantität des Spermas hängt vom Testosteron und somit von einer ausreichenden Versorgung mit Zink ab. Zink hilft außerdem bei der Stärkung der Abwehrkräfte und hilft der Konzentrationsfähigkeit. Reich an Zink ist vor allem Rindfleisch, Lamm und Pute sowie grünes Gemüse.

 
Vitamin C

Vitamin C ist ja quasi der Klassiker unter den Vitaminen. Sein Einfluss auf die männliche Fruchtbarkeit sollte jedoch nicht unterschätzt werden. Vitamin C wirkt sich auf die die Spermien umgebende Flüssigkeit und die Konsistenz des Spermas direkt aus. bei Vitamin C Mangel kann das Sperma zu zähflüssig sein, wodurch das Vorwärtskommen der einzelnen Spermien erschwert wird.


Vitamin E & Fruchtbarkeit

Vitamin E ist eines der besonders wichtigen Vitamine für die Fruchtbarkeit von Mann und Frau. Darauf deutet auch die griechische Bezeichnung Tocopherol hin, was bedeutet „ein Kind zeugen“. Vitamin E ist ebenfalls maßgeblich an der Produktion von ausreichend gesundem und beweglichem Sperma beteiligt. Daher sollten Sie eine ausreichende Zufuhr von Vitamin E nicht vernachlässigen, wenn Sie Wert auf gesunde Spermien in ausreichender Menge legen. Reich an natürlichem Vitamin E sind vor allem Eier, hochwertige pflanzliche Öle und Vollkornprodukte.


Omega-3-Fettsäuren

Die ungesättigten Fettsäuren, die unter dem Überbegriff Omega 3 Fettsäuren zusammengefasst werden, helfen ebenfalls bei der Produktion von ausreichenden Mengen an gesundem Sperma. Nicht nur auf die Sperma Produktion sondern auch auf den männlichen Hormonhaushalt wirkt sich eine ausreichende Menge Omega 3 Fettsäuren positiv aus. Somit sollte zur Unterstützung der männlichen Fruchtbarkeit auf eine ausreichende Zufuhr von Omega 3 Fettsäuren geachtet werden. Gute natürliche Quellen für Omega 3 Fettsäuren sind fetter Seefisch und Nüsse sowie Leinöl.


Selen

Das Spurenelement Selen wirkt sich nicht nur positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus sondern ist auch ein wichtiger Helfer bei der Sperma – Produktion und der männlichen Fruchtbarkeit. Die Menge an produziertem Sperma kann durch eine ausreichende Aufnahme von Selen gesteigert werden. Mangel an Selen dagegen kann die Sperma-Menge verringern und so die Zeugungsfähigkeit einschränken. Selen kommt vor allem in Kokos und Seefisch vor. Eine Hand voll Kokosflocken ins Müsli kann eine gute Methode sein, die Selen-Zufuhr zu decken und so gesundes Sperma in ausreichender Menge zu gewährleisten.


Finger weg von diesen Nahrungsmitteln:

Fette Speisen vor allem gesättigte Fettsäuren sowie Süßigkeiten und Alkohol sollten nach Möglichkeit gemieden oder nur in Maßen konsumiert werden. Denn hier gilt: was den Körper träge macht, verlangsamt auch das männliche Sperma und beeinträchtigt die Zeugungsfähigkeit. Vor allem Bier sollte gemieden werden, da im Hopfen weibliche Hormone (Östrogene) enthalten sind, die den männlichen Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht bringen können.


Beratung

In Sachen Ernährung & Sperma gilt: gesund und ausgewogen kann nichts toppen! Sollten Sie sich unsicher hinsichtlich richtiger Ernährung sein, kann Ihnen Ihr Hausarzt oder ein Ernährungsberater hilfreiche Informationen liefern. Oft bieten Krankenkassen auch Kurse oder kostenfreie Broschüren an.

Spermatest Shop

RECHTLICHES