Fitness & Fruchtbarkeit

Sport und Spermien

Fitness Fruchtbarkeit SpermatestSport und leichtes Ausdauertraining können der Fruchtbarkeit beim Mann auf die Sprünge helfen. Da schon leichtes Übergewicht die Sperma Produktion negativ beeinträchtigen kann, sollte Ausdauertraining das den Kreislauf in Schwung bringt, also Joggen, Schwimmen oder Nordic Walking zu ihrem Wochenplan mit dazu gehören, um die Fruchtbarkeit zu steigen. Wie bei allen Dingen im Leben gilt auch hier: nicht übertreiben. Ein Zuviel an Sport kann den gegenteiligen Effekt haben.

 
Fitness für die Fruchtbarkeit: aber richtig!

Ein gesunder Körper braucht Bewegung. Zu viel kann jedoch auch schädigen, so eine Studie der Universität Cordoba. Training bis zur Erschöpfung hat einen negativen Einfluss auf den Hormonlevel und die Spermienzahl. Die eingeschränkte Produktion an Sperma regulierte sich nach wenigen Tagen wieder – allerdings waren die Probanden auch im Schnitt 19 Jahre jung. Bei Herren höheren Alters wird davon ausgegangen, dass die Regeneration länger dauert.

 

Sport und Hitze

Generell erhöht Sport die Temperatur der Hoden. Zu warm darf es nicht werden, das beeinträchtigt die Fruchtbarkeit. Wer jedoch keinen extremen Ausdauersport betreibt braucht sich keine Sorgen zu machen, Lauftraining unter 60 km in der Woche ist unbedenklich. Wer unter eingeschränkter Fruchtbarkeit leidet, sollte seine Trainingseinheiten auf 90 Minuten reduzieren – diese dürfen dann auch gerne sehr intensiv werden. Generell sind Männer, die unter Fettleibigkeit leiden weniger fruchtbar als normalgewichtige Männer.


Radfahren

Für viele Männer gehört Radfahren zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen. Doch falsch betrieben kann dieser Sport der männlichen Fruchtbarkeit sogar schaden. Durch die Sitzhaltung auf dem Fahrradsattel kann es zu einer Quetschung der Hoden kommen, wodurch die Fruchtbarkeit stark eingeschränkt werden kann und die Sperma Produktion gestört werden kann.
Untersuchungen haben gezeigt, dass Radfahrer, die auf harten und schmalen Rennradsätteln fahren, häufiger unter einer Erektionsstörung leiden. Wenn Sie somit viel auf zwei Rädern unterwegs sind, sollten Sie einen gepolsterten Sattel nutzen. Zudem gibt es extra Unterwäsche, die empfindliche Körperzonen schützt. Ein Liegerad kann eine Alternative sein, da bei der Sitzhaltung die empfindlichen Körperteile des Mannes nicht so stark beansprucht werden.

 
Doping schadet den Spermien!

Doping ist nicht nur unsportlich, sondern kann auch die männliche Fruchtbarkeit und Zeugungsfähigkeit nachhaltig schädigen. Wer Hormonpräparate zum Muskelaufbau verwendet, schadet damit der Sperma Produktion und der Fruchtbarkeit, da dem Körper durch die äußerlich zugeführten Hormone fälschlicherweise signalisiert wird dass er keine eigenen Hormone mehr zu bilden braucht. So kann es im Extremfall zu einem kompletten Stopp der körpereigenen Sperma Produktion kommen. In den meisten Fällen ist dieser Effekt nur temporär und umkehrbar, aber Folgeschäden sind nicht ausgeschlossen. Man denke nur an die angeschlagene Gesundheit des ehemaligen Bodybuilding Champion und derzeitigen Gouverneurs von Kaliforniens, Arnold Schwarzenegger.

Spermatest Shop

RECHTLICHES